Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Häufig sind die Beschwerdebilder, mit denen Patienten in unsere Praxis kommen, recht komplex, so dass eine naturheilkundliche und osteopathische Untersuchung und Befundung alleine nicht ausreicht, um eine Diagnose zu stellen und die Behandlung zu beginnen.

Bevor eine osteopathische Behandlung begonnen wird, ist es demnach manchmal ratsam, eine einhergehende schulmedizinische Diagnostik voranzustellen. Auch Befunde aus früheren medizinischen Untersuchungen sind hilfreich.

Ebenso versteht sich die Osteopathie häufig als Teil eines ganzheitlichen Therapiekomplexes: Sie ergänzt in vielen Fällen die klassische Schulmedizin, ersetzt diese aber nicht. So arbeiten wir gerne auch mit Therapeuten anderer Therapierichtungen zusammen: Ergotherapie, Logopädie, Psychotherapie… Es ist wichtig, den individuell richtigen Weg für jeden Patienten zu finden.